Mechanische Sicherheit geprüft

Der TÜV Thüringen vergibt das freiwillige Prüfzeichen "Mechanische Sicherheit geprüft“, wenn das Produkt die mechanischen Sicherheitsanforderungen in Bezug auf nationale oder internationale Standards erfüllt. Das Produkt wird dabei hinsichtlich seiner Standsicherheit, Festigkeit, Dauerbelastung oder auf das Vorhandensein von Quetsch- und Scherstellen sowie scharfen Ecken und Kanten untersucht.

Das Prüfzeichen tragen beispielsweise Möbel, Sportgeräte, Grillgeräte und andere Konsumerprodukte. Das Prüfzeichen gilt maximal 5 Jahre für das unveränderte Produkt, wenn die jährliche Kontrolle der Fertigung positiv verläuft.

Mögliche Prüfkriterien

  • Standsicherheit
    Untersucht wird, ob das Produkt unter bestimmten Anforderungen nach vorn, zur Seite oder nach hinten kippt. Die Anforderungen sind abhängig von der Produktart und dessen Anwendungsbereich (in Schulen, Büros oder in öffentlich zugänglichen Bereichen). Es wird festgestellt, ob das Produkt bei bestimmungsgemäßer Verwendung sicher steht und nicht umkippt.
  • Festigkeit
    Zur Prüfung wird das Produkt mit hohen statischen Kräften belastet. Zeigen sich nach der Belastung keine Brüche oder andere Schäden, die die Sicherheit beeinträchtigen könnten, hat das Produkt die Prüfung bestanden. Das heißt, das Produkt erfüllt die Anforderungen der geprüften Norm an die Festigkeit.
  • Dauerbelastung
    Die Dauerbelastung spielt besonders bei häufig und intensiv genutzten Produkten (z.B. Schulstühle) eine große Rolle. Dabei muss das Produkt eine hohe Anzahl (bis zu 200.000) an Belastungszyklen, wie z.B. die Simulation von Hinsetzen - Aufstehen – Hinsetzen durchlaufen. Die Prüfung der Dauerbelastung ist bestanden, wenn das Produkt danach keine Bruch- oder anderen Schäden aufweist, die die Sicherheit beeinträchtigen können.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×