Bauart geprüft

Der TÜV Thüringen führt Bauartprüfung bei Komponenten und Produkten durch, bei denen kein GS-Zeichen vergeben werden darf oder soll. Dazu zählen insbesondere Produkte und Maschinenteile, die nicht alleine verwendet werden, sondern zum Einbau in oder zur Verwendung mit anderen Produkten bestimmt sind. Bei der Bauartprüfung handelt es sich um eine freiwillige Prüfung, bei der eine unabhängige Stelle des TÜV Thüringen bestätigt, das das Produktmuster die einschlägigen Anforderungen an ein sicheres Produkt erfüllt. Gleichzeitig wird die Produktherstellung regelmäßig überwacht. Das Prüfzeichen gilt, so lange das Produkt nicht verändert wird und die Überwachung der Fertigung positiv verläuft.

Mögliche Prüfkriterien

  • Tragfähigkeit / Festigkeit:
    Das Produkt wird mit Gewichten bis zu einer festgelegten Grenze belastet. Anschließend werden die verwendeten Materialien auf Bruch- oder andere Schäden untersucht. Die Prüfung ist bestanden, wenn am Produkt durch die Belastung keine Schäden entstanden sind.
  • Vollständigkeit und Korrektheit der Dokumentation
  • Funktionalität:
    Geprüft wird, ob das Produkt und alle Teile des Produkts ihre Funktion erfüllen.
  • Fortlaufende Fertigungsüberwachung:
    Regelmäßig, in der Regel jährlich wird eine Überprüfung beim Hersteller durchgeführt, bei der unter anderem die nachvollziehbare Dokumentation der Prozesse und Prozessergebnisse nachgewiesen werden muss.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×