ISO 22000 - Informationen zu Prüfzeichen und Zertifikat

Die ISO 22000 ist eine internationale Norm, die übergreifende Anforderungen an ein dokumentiertes Managementsystem mit dem Fokus auf Lebensmittelsicherheit beschreibt. Der Standard ist für alle Unternehmen entlang der Produktionskette – vom Primärerzeuger bis zum Einzelhandel - anwendbar. Er beinhaltet die Anforderungen eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 und berücksichtigt die HACCP Grundsätzen nach Codex Alimentarius. Das Zertifikat des TÜV Thüringen bestätigt einer Organisation, dass sie die Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit, insbesondere Hygiene, Umgang mit Risiken, z.B. Allergenen oder Durchführung von Vorbeugemaßnahmen, einhält. Die Verbraucher und Händler können vertrauen, dass die Produkte den HACCP-Grundsätzen entsprechend behandelt wurden.

Prüfkriterien

Sicherheit in der Produktion:

Geprüft wird, inwieweit die für die Produktion der Lebensmittel festgelegten Maßnahmen angewendet werden und geeignet sind, sichere Lebensmittel in der vorgegebenen Qualität herzustellen.

Analyse von Gefährdungen:

Es werden mögliche gesundheitliche Gefährdungen beim Verbraucher durch das Lebensmittel analysiert, mit dem Ziel, diese zu vermeiden, zu beseitigen oder auf ein annehmbares Maß zu reduzieren.

Hygieneprävention:

Geprüft wird das Vorhandensein und die Anwendung eines Programms zur Hygieneprävention. Ziel ist das Einhalten hygienischer Bedingungen in der gesamten Lebensmittel-Herstellungskette, um sichere Lebensmittel zu produzieren. 

Das Prüfzeichen gilt:

  • für die Befähigung einer Organisation, Lebensmittel sicher und unter hygienischen Bedingungen herzustellen.

Das Prüfzeichen gilt nicht:

  •  für die Qualität der Lebensmittel an sich.

 

 

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×