ISO 20000-1 - Informationen zu Prüfzeichen und Zertifikat

In der internationalen Norm ISO/IEC 20000-1 sind die Anforderungen an ein professionelles IT-Service-Management definiert. Ein Zertifikat für das IT-Service-Management-System (ITSMS) bescheinigt, dass der Zertifikatsinhaber in der Lage ist, IT-Service-Prozesse zu planen, umzusetzen, zu überprüfen und zu verbessern. Der Zertifikatsinhaber dokumentiert gegenüber seinen Kunden, dass die international festgelegten Mindeststandards im Unternehmen umgesetzt wurden. Der TÜV Thüringen zertifiziert Unternehmen gemäß ISO/IEC 20000-1 und vergibt ein Prüfzeichen, wenn die Organisation im Audit nachweist, dass sie ihre Prozesse entsprechend dem für IT-Service-Management international führenden Standard ISO/IEC 20000-1 spezifiziert und etabliert hat. Damit wird die Befähigung im Unternehmen belegt, IT-Services in definierter Qualität bereitzustellen und zu managen.

Prüfkriterien

Qualität IT Services

Die Dienstleistungen des Unternehmens sind konsequent an den Anforderungen der Kunden ausgerichtet und entspricht den Mindestanforderungen der Norm an die Prozessgestaltung.

Kontinuierliche Verbesserung

Das Unternehmen weist nach, dass es die IT-Service-Prozesse dokumentiert, managt und kontinuierlich verbessert. Prozesse, die von Drittparteien ausgeführt werden, werden gesteuert.

Informationssicherheit

In der Organisation sind Sicherheitsmechanismen zum Schutz von Informationen und Werten in den Wertschöpfungsketten etabliert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×