Entsorgungsfachbetrieb - Informationen zu Prüfzeichen und Zertifikat

Die Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb basiert auf dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG). Der TÜV Thüringen als zugelassene Technische Überwachungsorganisation schließt mit einem Entsorgungsunternehmen einen Überwachungsvertrag ab, wenn das Unternehmen die in der Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) genannten Anforderungen an einen Entsorgungsfachbetrieb erfüllt. Bei einem jährlich durchzuführenden Audit prüfen die unabhängigen Experten die Betriebsorganisation, die Zuverlässigkeit und Eignung des Betriebsinhabers, die Dokumentation und Nachweisführung, die Qualifikation und Einweisung des Personals, das Einhalten von Umwelt- & Gefahrgutvorschriften sowie des Versicherungs- und Arbeitsschutzes.

Prüfkriterien

  • Der Betrieb muss gewerbsmäßig oder im Rahmen wirtschaftlicher Unternehmen oder öffentlicher Einrichtungen Abfälle einsammeln, befördern, lagern, behandeln, verwerten, beseitigen, handeln oder makeln
  • Selbständiges Wahrnehmen einer oder mehrerer dieser Tätigkeiten auf Grund der organisatorischen, personellen und technischen Ausstattung
  • Erfüllen der in der Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) genannten Anforderungen an Organisation, Ausstattung und Tätigkeit sowie an die Zuverlässigkeit, Fach- und Sachkunde des Inhabers und der im Betrieb beschäftigten Personen

Das Prüfzeichen gilt

Für die Fähigkeit der Organisation, Abfälle fachgerecht in den genannten Tätigkeitsfeldern zu entsorgen beziehungsweise an der Entsorgung mitzuwirken.

Das Prüfzeichen gilt nicht

für die Qualität der ausgeführten Tätigkeiten an sich.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×