Auf dem Thüringer Umwelttag wurden am 15. November 2018 im Thüringischen Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e.V. (TITK) in Rudolstadt die aktuellen Teilnehmer im Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen (NAT) gekürt. Der TÜV Thüringen nimmt erneut am NAT teil.  

Das Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen versteht sich als eine freiwillige Vereinbarung zwischen der Thüringer Landesregierung und der Thüringer Wirtschaft. Im Rahmen des Abkommens vernetzen sich nachhaltig wirtschaftende Unternehmen aus Thüringen. Die Teilnahme am Abkommen ist freiwillig.  

Der TÜV Thüringen war bereits von 2007 bis 2009 und ist aktuell seit 2013 Teilnehmer am NAT. Verantwortungsvolles Wirtschaften versteht der TÜV Thüringen als Wertschöpfung durch vertrauensvolle Kooperation ohne Schädigung Dritter. In den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales sieht der TÜV Thüringen seine Verantwortung gegenüber den Interessengruppen, gegenüber der Umwelt sowie gegenüber den Mitarbeitern und dem Gemeinwesen.

Das besondere Engagement gilt der Förderung von Innovationen, sei es durch die finanzielle und tatkräftige Unterstützung des Thüringer Innovationspreises oder durch die Mitwirkung am Ingenieurpreis Thüringen und am IQ Innovationspreis Mitteldeutschland. Mit der langjährigen Beteiligung an diesen Projekten konnten Unternehmensgründungen vorangetrieben sowie neue Produkte und Dienstleistungen am Markt platziert werden.

Mehr Informationen zum Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen: www.nachhaltigkeitsabkommen.de