Die meisten Menschen denken beim Thema Verkehrssicherheit vor allem an Autos, Motorrad- und Radfahrer oder ungeschützte Fußgänger. Einen ganz wesentlichen Teil zu sicheren Straßen müssen aber auch die leichten und schweren Nutzfahrzeuge leisten, denn von ihnen geht im Fall eines technischen Defekts besonders große Gefahr aus. Wie es um die Sicherheit der Kastenwagen, Transporter und Lkw bestellt ist, klärt der vor wenigen Tagen veröffentlichte TÜV Nutzfahrzeug-Report 2021. Hierbei zeigt sich, wie wichtig die gesetzlich vorgeschriebenen Kontrollen sind: Fast jedes fünfte Nutzfahrzeug fiel bei der Hauptuntersuchung mit erheblichen oder gefährlichen Mängeln auf, im Vergleich zum vorherigen Report ist der Wert von 19,3 auf 19,6 Prozent gestiegen. In absoluten Zahlen zeigt sich, wie groß das dadurch gebannte Risiko für die Verkehrssicherheit war: Rund 10.000 Fahrzeuge mussten aufgrund verkehrsgefährdender Mängel sofort in die Werkstatt und repariert werden, 1.500 Nutzfahrzeuge waren sogar verkehrsunsicher und wurden sofort stillgelegt.

Während es in den unterschiedlichen Gewichtsklassen früher meist größere Unterschiede gab, liegt die Durchfallquote im Jahr 2021 zwischen 18,5 und 20,3 Prozent und damit recht eng beisammen. Am besten schnitten dabei die Fahrzeuge mit 3,5 bis 7,5 Tonnen Gesamtgewicht ab, während die leichten Nutzfahrzeuge mit unter 3,5 Tonnen das Schlusslicht bilden. Die sehr schweren Lkw mit 7,5 bis 18 sowie über 18 Tonnen Gesamtgewicht bilden mit 19,5 und 19,9 Prozent das Mittelfeld. Für die meisten Mängel ist auch bei den Nutzfahrzeugen die Beleuchtung verantwortlich, auf den weiteren Rängen folgen Ölverluste an Motor und Antrieb sowie Probleme mit der Bremsanlage.

Keine Überraschung ist, dass Nutzfahrzeuge im Vergleich zu Pkw wesentlich häufiger mit erheblichen Mängeln auffallen: Während bei dreijährigen Pkw nur 5,5 Prozent der Fahrzeuge negativ auffallen, sind es bei den leichten Nutzfahrzeugen unter 3,5 Tonnen 12,8 Prozent. Mit zunehmendem Alter werden die Unterschiede zwar etwas kleiner, die stark beanspruchten und nicht immer sorgsam gepflegten Nutzfahrzeuge fallen aber auch im höheren Alter deutlich öfter durch die Hauptuntersuchung als Pkw.

Als Basis für den TÜV Nutzfahrzeug-Report 2021 dienen die Ergebnisse von fast zwei Millionen Hauptuntersuchungen in den Jahren 2019 und 2020, wobei auch zahlreiche Prüfungen durch Experten des TÜV Thüringen in das Gesamtbild eingeflossen sind.