Heute war es endlich soweit: Die Bundesgartenschau 2021 wurde in Erfurt durch Ministerpräsident Bodo Ramelow, BUGA-Geschäftsführerin Kathrin Weiß und Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein eröffnet. Bis zum 10. Oktober begrüßt die Blumenstadt auf den BUGA-Geländen ihre Gäste. Neben wunderschön gestalteten Parkanlagen gibt es auch einige technische Highlights, die das Bild der Landeshauptstadt Erfurt und anderer BUGA-Standorte weit über das Ende der BUGA hinaus prägen werden. Besonders imposant ist der neue Glas-Aufzug an der Zitadelle Petersberg: Der freistehende Außenaufzug erlaubt endlich einen barrierefreien Zugang zur Festung über der Stadt. Vor der offiziellen Inbetriebnahme wurde der Aufzug durch die Experten des TÜV Thüringen geprüft.

Der Aufstieg zur historischen Zitadelle Petersberg in unmittelbarer Nähe zum Erfurter Dom und der Severikirche war bisher gerade für Ältere und Menschen mit Handicap sehr mühselig. Im Rahmen der BUGA 2021 wurde daher ein barrierefreier Zugang beschlossen. Durchgesetzt hat sich der Entwurf eines freistehenden Glasaufzugs, der über zwei Laufstege mit den dicken Burgmauern der Festungsanlage Petersberg verbunden ist. Der Glasaufzug fügt sich architektonisch dezent in das Gesamtensemble ein. Der Aufzug kann bis zu 1.600 Kilogramm oder 21 Personen befördern und überwindet einen Höhenunterschied von 14,6 Metern. Auf der oberen Plattform schwebt man förmlich über dem Domplatz und genießt einen unvergesslichen Ausblick über die Altstadt. Mit der Eröffnung der BUGA wurde jetzt auch der Glasaufzug für die Öffentlichkeit freigegeben. Zuvor musste er jedoch noch die TÜV-Prüfung bestehen.

Aufzüge sind sogenannte überwachungsbedürftige Anlagen. Das bedeutet, dass sie nicht nur regelmäßig wiederkehrend durch Sachverständige einer Zugelassenen Überwachungsstelle geprüft werden müssen, auch vor ihrer ersten Inbetriebnahme müssen neue Aufzugsanlagen einer eingehenden Prüfung unterzogen werden. Ein Sachverständiger des TÜV Thüringen hatte den Glasaufzug deshalb bereits einige Tage vor der offiziellen BUGA-Eröffnung genau unter die Lupe genommen. Dabei wurde nicht nur der Notruf der Anlage überprüft, auch alle technischen Unterlagen einschließlich der Konformitätserklärung des Herstellers wurden gesichtet. Am Ende gab es die von den Veranstaltern erhoffte Nachricht: Das BUGA-Highlight am Petersberg hat die Prüfung vor Inbetriebnahme bestanden und erhielt die Prüfplakette des TÜV Thüringen. Einem sicheren Betrieb des Aufzugs und damit einem barrierefreien Zugang zum oberen Plateau des Petersbergs steht nun nichts mehr im Weg.

 

TÜV Thüringen – Mit Sicherheit in guten Händen!

Der TÜV Thüringen steht seit 30 Jahren für Qualität und Sicherheit aus dem Herzen Deutschlands. Wir sind dabei nicht nur ein Bewahrer von Tradition und Technik, sondern auch Partner und Treiber von Innovationen. Hierfür sind unsere 1.100 Mitarbeiter, deren Kompetenz von über 150 Akkreditierungen, Zulassungen und Zertifizierungen auf nationaler und internationaler Ebene bestätigt wird, unersetzlich. Denn durchsetzen können sich Innovationen nur, wenn sie sicher sind und weder Mensch noch Umwelt gefährden. Als unabhängige Instanz haben wir in den letzten 30 Jahren unzählige Produkte und Anlagen geprüft, Unternehmen zertifiziert und Menschen ausgebildet. Auch wenn die Bandbreite dabei längst von Bits und Bytes über menschliche Qualifikationen bis hin zu hunderte Tonnen schweren Maschinen reicht, bleibt eines immer gleich: Wenn wir analysieren, ausbilden, begutachten, informieren, kalibrieren, messen, prüfen oder zertifizieren, steht unser Name zuverlässig und unverrückbar für Qualität und Sicherheit.