Zum ersten Mal starteten am 6. September 2018 6 junge Absolventen der Dualen Hochschule Gera-Eisenach neben ihren Bachelor-Abschluss mit einem Zertifikat als Qualitätsbeauftragter (TÜV) in der Tasche ins Berufsleben. Die 2 Studentinnen und 4 Studenten haben dank der dualen Ausbildung ihren Arbeitsvertrag bereits unter Dach und Fach. Mit der Zusatzqualifikation können sie gleich wichtige Aufgaben in ihren Unternehmen wahrnehmen.  

Qualität ist neben Innovation der Motor der deutschen Wirtschaft. Unternehmen investieren heute viel in die Qualität ihrer Produkte. Dazu sind Qualitätsmanagementsysteme erforderlich, die von Qualitätsfachkräften wie Qualitätsmanagern, Qualitätsauditoren oder Qualitätsbeauftragter betreut und überwacht werden. In Zeiten des Fachkräftemangels sind jedoch fertigausgebildete Qualitätsfachkräfte schwer zu bekommen. Außerdem ist die Auffrischung des einmal erworbenen Wissens in unserer schnelllebigen Arbeitswelt unerlässlich. Daher setzen viele Unternehmen auf die Qualifikation ihrer eigenen Mitarbeiter. Ein probates Mittel in der Nachwuchssicherung und Fachkräftegewinnung bietet das duale Studium. Hier wird Theorie mit Praxiserfahrungen von Beginn an eng verknüpft. Ein Vorteil für die Unternehmen, da sie die frischgebackenen Hochschulabsolventen sofort in die Arbeitsprozesse einbinden können und ein Vorsprung für die Studierenden, da sie das Unternehmen bereits seit Beginn ihres Studiums kennen.

Auch viele namhafte Thüringer Unternehmen haben diesen Vorteil erkannt und greifen auf Studierende der Dualen Hochschule Gera-Eisenach zurück. Um noch besser ins Berufsleben zu starten, bietet die TÜV Akademie des TÜV Thüringen in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Gera-Eisenach jetzt einen Ergänzungskurs zum Qualitätsbeauftragter mit TÜV-Abschluss an. Diese Zusatzqualifikation müsste ansonsten später erworben werden. Aufgrund der Grundlagen im noch frischen Studium kann dieser Lehrgang in einer verkürzten Version von 30-Seminarstunden an der Dualen Hochschule Gera-Eisenach absolviert werden.

Lisa Hauffe von der Formconsult Werkzeugbau GmbH, Antonia Timme von der Thüringische Weidmüller GmbH,  Marvin Koplin von der Veritas AG, Julian Rößler von der TKV Thermoform GmbH, Kevin Schäfer von der Georg Sahm GmbH & Co. KG und Erik Stockmann von der SAMAG Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH sind die ersten Absolventen, die neben ihren Bachelor-Abschluss mit einem Zertifikat als Qualitätsbeauftragter der TÜV-Akademie in der Tasche ins Berufsleben starten.

TÜV Thüringen – Mit Sicherheit in guten Händen!

Die TÜV Akademie als fester Bestandteil der TÜV Thüringen-Gruppe unterstützt mit über 200 verschiedenen Seminarthemen die berufsbegleitende Weiterbildung aller Branchen. Dabei werden pro Jahr mehr als 7 500 Teilnehmer qualifiziert.

Als international tätiges Dienstleistungsunternehmen mit Stammsitz in Erfurt sorgt der TÜV Thüringen für Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit. Dazu sind in den Geschäftsfeldern Anlagen und Produkte, Fahrzeug und Mobilität, Qualifizierung sowie Zertifizierung mehr als 1 000 Mitarbeiter weltweit tätig, davon mehr als 600 in Deutschland. Die Experten, Ingenieure und Sachverständigen des TÜV Thüringen arbeiten zum Vorteil aller Branchen, privater Kunden und der öffentlichen Hand. In Deutschland ist der TÜV Thüringen mit elf großen Standorten in Berlin, Bayern, Hessen, Sachsen und Thüringen sowie mit zahlreichen Kfz-Prüfstationen in Thüringen vertreten.