Im Zuge des Wechsels auf Sommerbereifung gönnen viele Autofahrer ihrem Fahrzeug eine ausgiebige Frühjahrskur: Es wird gewaschen, gesaugt und poliert. Für einen klaren Durchblick sollten dabei unbedingt auch die Wischerblätter kontrolliert und der Wischwasser-Zusatz ausgetauscht werden: Gegen lästige Insektenreste helfen spezielle Zusätze für den Sommerbetrieb deutlich besser als der Winter-Frostschutz. Achmed Leser vom TÜV Thüringen verrät, worauf Autofahrer beim Frühjahrsputz sonst noch achten sollten.

Klare Sicht ist das A und O im Straßenverkehr, doch mit toten Insekten auf der Scheibe ist das kaum möglich. Autofahrer müssen deshalb regelmäßig für den richtigen Durchblick sorgen, meint Autoexperte Achmed Leser vom TÜV Thüringen: „Ein guter Wischwasserzusatz und Wischerblätter in gutem Zustand sind entscheidend für eine saubere Frontscheibe. Oft verschleißen die Scheibenwischer im Winter stark, weshalb Autofahrer beim Frühjahrsputz auch die Wischergummis im Blick haben sollten.“ Poröse oder sogar ausgefranste Wischerblätter sollten im Interesse der Sicherheit ersetzt werden, denn mit ihnen lässt sich die Scheibe während der Fahrt nicht gut genug reinigen.

Im Frühjahr und Sommer kommen zur normalen Verschmutzung häufig Verunreinigungen durch Blütenstaub oder Insekten hinzu. Mit einem abgenutzten Wischerblatt entstehen so schnell Schlieren, die die Sicht nicht nur bei direkter Sonneneinstrahlung oder Dunkelheit stark einschränken können. Achmed Leser empfiehlt daher, auch den Waschanlagenzusatz von Winter- auf Sommerbetrieb umzustellen: Die Reinigungswirkung der für den Winter vorgesehenen Zusätze mit Frostschutz ist oft um einiges schlechter als spezielle Sommerreiniger, die auch mit Insektenresten gut klarkommen. Beim Nachfüllen der Scheibenwaschanlage sollte der Frostschutzreiniger weitestgehend aufgebraucht sein.

Die meisten modernen Fahrzeuge warnen frühzeitig, wenn der Füllstand der Scheibenwaschanlage zur Neige geht. Wenn das Fahrzeug nicht über eine solche Kontrollfunktion verfügt, sollte der Wischwasserstand regelmäßig kontrolliert werden. Da der Verbrauch an Wischwasser im Sommer erfahrungsgemäß steigt, rät Achmed Leser immer einen Ersatzkanister mit Scheibenreiniger an Bord zu haben.

Der Experte weist noch auf eine andere beim Frühjahrsputz gerne übersehene Stelle hin: „Auch die Innenseite der Windschutzscheibe kann aufgrund der Luftzirkulation des Gebläses von einem Fett- und Schmutzfilm bedeckt sein. Dieser wirkt wie ein Grauschleier, der sich aber mit handelsüblichen Glasreinigern gut entfernen lässt“, so Achmed Leser.

TÜV Thüringen – Mit Sicherheit in guten Händen!

Als Mitglied im TÜV-Verband (VdTÜV), unterstützt der TÜV Thüringen die EU-Charta für Straßenverkehrssicherheit „25 000 Leben retten“.

Der TÜV Thüringen steht seit 30 Jahren für Qualität und Sicherheit aus dem Herzen Deutschlands. Wir sind dabei nicht nur ein Bewahrer von Tradition und Technik, sondern auch Partner und Treiber von Innovationen. Hierfür sind unsere 1.100 Mitarbeiter, deren Kompetenz von über 150 Akkreditierungen, Zulassungen und Zertifizierungen auf nationaler und internationaler Ebene bestätigt wird, unersetzlich. Denn durchsetzen können sich Innovationen nur, wenn sie sicher sind und weder Mensch noch Umwelt gefährden. Als unabhängige Instanz haben wir in den letzten 30 Jahren unzählige Produkte und Anlagen geprüft, Unternehmen zertifiziert und Menschen ausgebildet. Auch wenn die Bandbreite dabei längst von Bits und Bytes über menschliche Qualifikationen bis hin zu hunderte Tonnen schweren Maschinen reicht, bleibt eines immer gleich: Wenn wir analysieren, ausbilden, begutachten, informieren, kalibrieren, messen, prüfen oder zertifizieren, steht unser Name zuverlässig und unverrückbar für Qualität und Sicherheit.