Nach der Umrüstung auf die Sommerbereifung gönnen viele Autofahrer ihrem Fahrzeug eine ausgiebige Frühjahrskur. Es wird gewaschen, gesaugt und poliert. Jedoch sollten für einen klaren Durchblick unbedingt auch die Wischerblätter kontrolliert und der Wischwasser-Zusatz ausgetauscht werden: Gegen lästige Insektenreste helfen spezielle Zusätze für den Sommerbetrieb deutlich besser als der Winter-Frostschutz. Torsten Hesse vom TÜV Thüringen verrät, worauf Autofahrer beim Frühjahrsputz sonst noch achten sollten.

Klare Sicht ist das A und O im Straßenverkehr. Ohne eine saubere Frontscheibe ist das nicht möglich. Daher sollten Autofahrer regelmäßig für den richtigen Durchblick sorgen, meint Autoexperte Torsten Hesse vom TÜV Thüringen. „Neben einem guten Wischwasserzusatz ist der Zustand der Wischerblätter entscheidend für eine saubere Frontscheibe. Gerade im Winter verschleißen die Scheibenwischer schneller. Deshalb sollten Autofahrer beim Frühjahrsputz den Wischergummis Aufmerksamkeit schenken und deren Zustand kontrollieren“, so Hesse. Poröse oder ausgefranste Wischerblätter sollten im Interesse der Sicherheit ersetzt werden.

Im Frühjahr und Sommer kommen zur normalen Verschmutzung häufig Verunreinigungen durch Blütenstaub oder Insekten hinzu. Eine stark verschmutze Scheibe beeinträchtigt die Sicht gerade bei direkter Sonneneinstrahlung, aber auch bei Dunkelheit. Torsten Hesse empfiehlt daher, auch den Waschanlagenzusatz von Winter- auf Sommerbetrieb umzustellen. Denn die Reinigungswirkung der für den Winter vorgesehenen Zusätze mit Frostschutz ist oft um einiges schlechter als spezielle Sommerreiniger, die auch mit Insektenresten gut klarkommen. Beim Nachfüllen der Scheibenwaschanlage sollte der Frostschutzreiniger weitestgehend aufgebraucht sein.

Die meisten modernen Fahrzeuge warnen frühzeitig, wenn der Füllstand der Scheibenwaschanlage zur Neige geht. Wenn das Fahrzeug nicht über eine solche Kontrollfunktion verfügt, sollte der Wischwasserstand regelmäßig kontrolliert werden. Da der Verbrauch an Wischwasser im Sommer erfahrungsgemäß steigt, rät Hesse immer einen Ersatzkanister mit Scheibenreiniger an Bord zu haben.

Eine beim Frühjahrsputz gerne übersehene Stelle ist die Innenseite der Windschutzscheibe. Doch auch hier empfiehlt sich eine Reinigung: „Auf der Oberfläche kann sich aufgrund der Luftzirkulation des Gebläses ein Fett- und Schmutzfilm ablagern, der wie ein Grauschleier wirkt“, so Torsten Hesse. Am besten rückt man diesen Verschmutzungen mit handelsüblichen Glasreinigern zu Leibe und sorgt so für klaren Durchblick.    

TÜV Thüringen – Mit Sicherheit in guten Händen!

Der TÜV Thüringen, als Mitglied im Verband der TÜV e.V. (VdTÜV), unterstützt die EU-Charta für Straßenverkehrssicherheit „25 000 Leben retten“.

Als international tätiges Dienstleistungsunternehmen mit Stammsitz in Erfurt sorgt der TÜV Thüringen für Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit. Dazu sind in den Geschäftsfeldern Anlagen und Produkte, Fahrzeug und Mobilität, Qualifizierung sowie Zertifizierung mehr als 1 000 Mitarbeiter weltweit tätig, davon mehr als 600 in Deutschland. Die Experten, Ingenieure und Sachverständigen des TÜV Thüringen arbeiten zum Vorteil aller Branchen, privater Kunden und der öffentlichen Hand. In Deutschland ist der TÜV Thüringen mit elf großen Standorten in Berlin, Bayern, Hessen, Sachsen und Thüringen sowie mit zahlreichen Kfz-Prüfstationen in Thüringen vertreten.