Zusammen mit der Lockerung der behördlich angeordneten Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen wurden die Begutachtungsstellen für Fahreignung des TÜV Thüringen am Montag (20.04.2020) wieder für Kunden geöffnet. Oberste Priorität genießt dabei der Schutz der Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern. Durch die Installation von Abstands-Markierungen und Spritzschutzwänden, die Ausrüstung  aller Beteiligten mit Mund-Nasen-Abdeckungen sowie einige weitere Maßnahmen kann das Infektionsrisiko in den Begutachtungsstellen erheblich reduziert werden.

Für die Kunden unserer Begutachtungsstellen ist die medizinische und psychologische Bewertung ihrer Fahreignung auch in Zeiten der Corona-Pandemie von größter Bedeutung. Denn zu den Kunden zählen nicht nur Autofahrer, die ihre Fahreignung im Rahmen einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) nachweisen müssen: Auch Führerschein-Inhaber der Klassen C und D sowie Fahrgastbeförderer wie etwa Busfahrer müssen ihre Eignung durch regelmäßige Untersuchungen nachweisen. Gleiches gilt für Inhaber des Triebfahrzeugführerscheins für den Schienenverkehr.

Nachdem der TÜV Thüringen seine Begutachtungsstellen in den letzten Wochen vorübergehend schließen und daher viele geplante Termine verschieben musste, gibt es nun einen regelrechten Ansturm. Damit es bei der Erfüllung des gesellschaftlichen Auftrages der Verkehrssicherheit nicht zu Ansteckungen kommt, hat der TÜV Thüringen ein ganzes Maßnahmenpaket zum Schutz der Kunden und Mitarbeiter umgesetzt. Die wichtigste Maxime ist dabei die Einhaltung eines Mindest-Abstands von zwei Metern zwischen allen Beteiligten, wobei Markierungen am Boden und entsprechend platzierte Möbel den Rahmen setzen. Zusätzliche Spritzschutzwände sollen verhindern, dass sich das Virus beim Sprechen überträgt. Hinzu kommen Masken und bereitgestelltes Desinfektionsmittel. Dass im Moment nur Kunden mit zuvor vereinbartem Termin Zutritt zu den Begutachtungsstellen erhalten, versteht sich von selbst: Der Leitspruch des TÜV Thüringen – „Mit Sicherheit in guten Händen“ – gilt auch in Zeiten der Corona-Pandemie uneingeschränkt.

Die Standorte unserer Begutachtungsstellen finden Sie unter: www.mpu-vor-ort.de

Sicherheit geht vor

TÜV Thüringen – Mit Sicherheit in guten Händen!

Der TÜV Thüringen, als Mitglied im Verband der TÜV e.V. (VdTÜV), unterstützt die EU-Charta für Straßenverkehrssicherheit „25 000 Leben retten“.

Als international tätiges Dienstleistungsunternehmen mit Stammsitz in Erfurt sorgt der TÜV Thüringen für Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit. Dazu sind in den Geschäftsfeldern Anlagen und Produkte, Fahrzeug und Mobilität, Qualifizierung sowie Zertifizierung mehr als 1 000 Mitarbeiter weltweit tätig, davon mehr als 600 in Deutschland. Die Experten, Ingenieure und Sachverständigen des TÜV Thüringen arbeiten zum Vorteil aller Branchen, privater Kunden und der öffentlichen Hand. In Deutschland ist der TÜV Thüringen mit elf großen Standorten in Berlin, Bayern, Hessen, Sachsen und Thüringen sowie mit zahlreichen Kfz-Prüfstationen in Thüringen vertreten.

Das Institut für Verkehrssicherheit des TÜV Thüringen bietet seine Leistungen in den Begutachtungsstellen für Fahreignung in Bad Hersfeld, Bamberg, Borna, Coburg, Döbeln, Eisenach, Erfurt, Erlangen, Freiberg, Gera, Gießen, Jena, Leipzig, Nordhausen, Schweinfurt, Würzburg und Zella-Mehlis an.