Systemisch-lösungsorientierte Sachverständige im Familienrecht (gemäß § 163 Abs. 2 FamFG)

familienpsychologische Gutachten | Gutachten elterliche Sorge | Gutachten Kindeswohlgefährdung

Die systemisch-lösungsorientiert ausgebildeten Diplom-Psychologen des TÜV Thüringen sind als Sachverständige für Familienrecht qualifiziert. In der bekannt unparteiischen Herangehensweise arbeiten sie auf eine einvernehmliche Lösung zwischen den Beteiligten hin und/oder erstellen familienpsychologische Gutachten für die richterliche Entscheidung entsprechend § 163 FamFG.

In den Gutachten können insbesondere

  • Fragestellungen zur elterlichen Sorge (§ 1671 BGB)
  • Umgangsregelung (§ 1684 BGB)
  • Kindeswohlgefährdung (§ 1666 BGB) behandelt werden.

Ihre Sachverständigen im Familienrecht sind überwiegend in den Regionen Mittelthüringen, Ostthüringen und Sachsen unterwegs.

Wann brauche ich einen systemisch-lösungsorientierten Sachverständigen?
Die systemisch-lösungsorientiert ausgebildeten Diplom-Psychologen des TÜV Thüringen sind als Sachverständige für das Familienrecht qualifiziert. Sie arbeiten unparteiisch auf eine einvernehmliche Lösung zwischen den Beteiligten hin und/oder erstellen ein familienpsychologisches Gutachten für die richterliche Entscheidung entsprechend § 163 FamFG.

Welche Fragestellungen können bearbeitet werden?
In den Gutachten können insbesondere Fragestellungen zur elterlichen Sorge (§ 1671 BGB), zur Umgangsregelung (§ 1684 BGB) und zur Kindeswohlgefährdung (§ 1666 BGB) behandelt werden.

Was muss ich tun, um einen Termin beim Gutachter vom TÜV Thüringen zu bekommen?
Der Sachverständige wird vom Richter vorgeschlagen. Die Eltern bzw. deren Anwälte können zwar auch Vorschläge machen bzw. einen Gutachter ablehnen, aber normalerweise ist der Richter bei der Benennung des Sachverständigen federführend.

Wie läuft das ab?
Sobald sich die Beteiligten für einen Sachverständigen entschieden haben, wird diesem die Akte geschickt. Der Sachverständige wird sich dann mit den Eltern zur Terminvereinbarung in Verbindung setzen.

Was sind typische Methoden, die angewendet werden? Wie kommt der Sachverständige zum Ergebnis?
Typische Methoden der familienpsychologischen Begutachtung sind u. a. Einzelgespräche mit den Elternteilen, gemeinsame Gespräche, Interaktionsbeobachtungen von Eltern und Kind.

Wie lange dauert die Untersuchung?
Der Begutachtungsprozess dauert in der Regel 3 Monate.

Wie viel kostet das Gutachten?
Das ist von Fall zu Fall verschieden. Es kommt ganz auf den notwendigen Umfang und Aufwand der Untersuchung an.

Wann bekomme ich das Gutachten?
Das Gutachten wird direkt an das Gericht versendet. Sie als Eltern bekommen kein Exemplar.

Wer entscheidet darüber, wie es weitergeht?
Diese Entscheidung liegt allein beim Gericht. Dieses prüft das Gutachten und schließt sich der Empfehlung des Sachverständigen an oder urteilt dagegen.

War diese Seite hilfreich für Sie?

Vielen Dank.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×