Abstinenzbeleg bei Alkohol- und Drogenfreiheit

Für die erfolgreiche Bewältigung einer MPU kann es je nach Ihrer persönlichen Vorgeschichte und der Fragestellung der Fahrerlaubnisbehörde erforderlich sein, vollkommen abstinent von Alkohol oder Drogen zu leben und diese Abstinenz über einen bestimmten Zeitraum zu belegen. Die Länge des Zeitraums unterscheidet sich von Person zu Person, beträgt aber in der Regel 6 bis 12 Monate.

Beleg einer Alkoholabstinenz

• Sie wollen belegen, dass Sie keinen Alkohol mehr trinken?
• Sie benötigen einen Alkohol-Abstinenzbeleg für die MPU?
• Sie haben erhöhte Leberwerte und wollen zeigen, dass diese Erhöhung der Werte nicht vom Alkoholkonsum kommt? 

Nutzen Sie unser Alkohol-Abstinenzprogramm oder geben Sie bei uns eine Haaranalyse in Auftrag!

Im Rahmen unseres Abstinenzprogrammes werden Sie je nach vertraglich vereinbartem Kontrollzeitraum viermal (für 6 Monate) oder sechsmal (für 12 Monate) unvorhergesehen einbestellt, um eine Urinprobe abzugeben. Um Ihre Alkoholabstinenz rückwirkend zu belegen, kommt alternativ auch eine Haaranalyse in Frage (maximal 3 Monate mit einer Analyse, also mindestens 2 Analysen für den Beleg eines halben Jahres). Die Probenentnahme und -analyse entspricht jeweils forensischen Maßstäben. Als Ergebnis erhalten Sie ein Abstinenzzertifikat des TÜV Thüringen, welches auch vor Gericht verwertbar ist.

Beleg einer Drogenabstinenz

• Sie wollen belegen, dass Sie keine illegalen Drogen konsumieren?
• Sie benötigen einen Drogen-Abstinenzbeleg für die MPU?
• Sie wollen Ihrem Arbeitgeber beweisen, dass Sie drogenabstinent leben? 

Nutzen Sie unser Drogen-Abstinenzprogramm oder geben Sie bei uns eine Haaranalyse in Auftrag!

Im Rahmen unseres Abstinenzprogrammes werden Sie je nach vertraglich vereinbartem Kontrollzeitraum viermal (für 6 Monate) oder sechsmal (für 12 Monate) unvorhergesehen einbestellt, um eine Urinprobe abzugeben. Um Ihre Drogenabstinenz rückwirkend zu belegen, kommt alternativ auch eine Haaranalyse in Frage (maximal 6 Monate mit einer Analyse, also mindestens 2 Analysen für den Beleg eines Jahres). Die Probenentnahme und -analyse entspricht jeweils forensischen Maßstäben. Als Ergebnis erhalten Sie ein Abstinenzzertifikat des TÜV Thüringen, welches auch vor Gericht verwertbar ist.

War diese Seite hilfreich für Sie?

Vielen Dank.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×