Untersuchungen und Eignungstests im Straßenverkehr

Jeder Kraftfahrer muss nachweisen, dass er persönlich geeignet ist, ein Kraftfahrzeug zu führen. In der Regel geschieht dies mit der Führerscheinprüfung. Bestehen von Seiten der Führerscheinstelle Zweifel an der Kraftfahreignung, kann jedoch auch danach noch eine Überprüfung der Fahrtauglichkeit (MPU) erforderlich werden. Auch Inhaber und Bewerber der Klassen C und D sowie der Fahrgastbeförderung müssen ihre Fahreignung regelmäßig durch zusätzliche Untersuchungen nachweisen.

Der TÜV Thüringen bietet Ihnen einen umfassenden Service zur Überprüfung und Wiederherstellung der Fahreignung an!

Unser Angebot

Bestehen von Seiten der Führerscheinstelle Zweifel an der Kraftfahreignung (z. B. aufgrund von Alkoholfahrten oder anderen Auffälligkeiten im Straßenverkehr), kann auch nach der Führerscheinprüfung noch eine Überprüfung der Fahreignung notwendig werden.

An Berufskraftfahrer, die Taxi, Bus oder LKW fahren, werden besondere Anforderungen hinsichtlich ihrer gesundheitlichen Eignung gestellt. Über die Erfüllung dieser Anforderungen muss ein anerkannter Nachweis erstellt werden.

Es kann je nach Fragestellung erforderlich sein, zur MPU einen Abstinenzbeleg über einen bestimmten Zeitraum zu erbringen.

Punkteabbau ist seit Einführung des neuen Fahreignungs-Bewertungssystems am 1. Mai 2014 nur noch durch die freiwillige Teilnahme an einem Fahreignungsseminar möglich.

Fahrten unter Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln innerhalb der Probezeit ziehen zwingend die Teilnahme an einem Besonderen Aufbauseminar nach sich, um die Fahrerlaubnis behalten oder wiedererlangen zu können.

Bei wiederholten Regelverstößen in der Probezeit und bereits absolviertem Aufbauseminar soll die Verkehrspsychologische Beratung helfen, weitere Zuwiderhandlungen und damit auch eine Entziehung der Fahrerlaubnis zu verhindern.

Einschränkungen der Fahreignung können sich auch infolge von Erkrankungen oder körperlichen Beeinträchtigungen (z.B. durch einen Unfall) ergeben. Ärztliche Gutachten gehen in solchen Fällen der Frage nach, in welchem Maße oder unter welchen Umständen eine Fahreignung gegeben ist.

Ist die Fahrtüchtigkeit in meinem Alter oder nach einer neurologischen Erkrankung noch gegeben? Diese Fragen stellt man sich wohl kaum oder zumindest ungern, weil keiner die Mobilität durch ein Kraftfahrzeug missen möchte.

Wir informieren Sie gern regelmäßig, anonym und kostenfrei über die Bedeutung, Ziele und Ablauf dieser Untersuchung. Sie erfahren aus erster Hand, worauf es ankommt.

War diese Seite hilfreich für Sie?

Vielen Dank.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×