Jeder kennt die Bilder aus dem Fernsehen: Verfolgungsjagden enden in Action-Filmen immer mit explodierenden Autos. Doch ganz realistisch ist das nicht, weiß Unfallexperte Achmed Leser vom TÜV Thüringen.

"Zunächst einmal explodiert ein Fahrzeug selbst nach einem Überschlag nicht sofort", entwarnt Achmed Leser vom TÜV Thüringen. "Generell ist hierfür ein explosionsfähiges Gemisch notwendig. Ein Fahrzeugtank kann auch dann explodieren, wenn dieser sehr hohen Temperaturen ausgesetzt ist – beispielsweise, wenn das Fahrzeug komplett in Flammen steht. Die Wahrscheinlichkeit einer Explosion ist bei gasbetriebenen Fahrzeugen höher, da hier die Tanks unter Druck stehen und sich schneller ein zündfähiges Gemisch bilden kann", weiß der Experte. Diese Fälle sind jedoch äußerst selten. "Selbst dass ein Auto nach einem Unfall oder bei einer Panne in Brand gerät, liegt statistisch bei unter einem Prozent. Als Hauptursachen für einen Fahrzeugbrand kommen austretende Kraftstoffe, die sich beispielsweise am heißen Abgasstrang entzünden oder aber elektrische Defekte in Betracht", erklärt Unfallexperte Achmed Leser.

Kommt es dennoch zu einem Fahrzeugbrand, sollte das Fahrzeug sofort verlassen und unverzüglich die Feuerwehr alarmiert werden. Ist das Auto erst einmal richtig in Brand geraten, helfen die eventuell an Bord befindlichen Feuerlöscher kaum das Feuer zu löschen. Eine große Gefahr, die oft unterschätzt wird, stellen die giftigen Dämpfe dar. Daher heißt es: genügend Abstand nehmen.