In der Fahrschule zählt die richtige Einstellung von Sitz und Spiegel zu den ersten Übungen für die angehenden Fahrzeugführer. Wie wichtig die indirekte Sicht durch Innen- und Außenspiegel ist, merkt mancher dennoch erst, wenn es kracht.

Eigentlich ist die Sache ganz einfach: Autofahrer müssen die Spiegel vor Fahrtantritt so einstellen, dass sie alle relevanten Verkehrsvorgänge beobachten können. Was man darunter versteht, erklärt Karsten Raspe vom TÜV Thüringen: „Relevante Vorgänge beginnen schon beim Ausparken oder Anfahren ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer, aber natürlich geht es vor allem um die Fahrt selbst: Ohne vorherigen Blick in die Spiegel sollte kein Autofahrer abbiegen, die Spur wechseln oder überholen. Zum Ende jeder Fahrt helfen die Spiegel beim Einparken und Aussteigen, denn ohne Vergewisserung im Spiegel ist so mancher Radfahrer schnell übersehen.“

Der erste Schritt für eine korrekte Einstellung der Spiegel ist immer die richtige Sitzeinstellung. Danach sollten die Spiegel so eingestellt werden, dass die toten Winkel neben dem Fahrzeug so klein wie möglich ausfallen. „Höchste Priorität hat immer, dass Sie keine anderen Verkehrsteilnehmer übersehen können“, erklärt Karsten Raspe. „Stellen Sie die Außenspiegel so ein, dass vom eigenen Auto nur noch ein kleines Stück zur Orientierung sichtbar ist. Für den Bereich direkt hinter Ihrem Auto nutzen Sie besser den Innen- als die Außenspiegel.“

Auch zu viel Gepäck kann die Sicht beeinträchtigen und nicht nur durch schlechte Ladungssicherung zum Sicherheitsrisiko werden. Daher empfiehlt der Fachmann des TÜV Thüringen: „Bei größeren Transporten sollten Autofahrer schon beim Beladen darauf achten, dass der Blick in die Spiegel nicht durch sperrige Gegenstände behindert oder ganz und gar unmöglich gemacht wird.“

Wenn ein Spiegel beschädigt wurde, rät Karsten Raspe unbedingt zu einer schnellen und professionellen Reparatur: „Jede Fahrt ohne ordnungsgemäß benutzbare Spiegel ist ein leicht vermeidbares Sicherheitsrisiko, das kein Autofahrer eingehen sollte.“