Bei Problemen mit der Darstellung dieser Mail, klicken Sie bitte hier.
Zur Startseite von TÜV Thüringen

Newsletter

Nutzen Sie die Zeit bis zum Schulbeginn: So kommen Kinder sicher zur Schule und zurück

Erfurt, 19.08.2020

Liebe Leserinnen und Leser,

der Schulstart 2020 steht unter besonderen Vorzeichen. Nach der langen Corona-Pause hat in einigen Bundesländern die Schule unter verschärften Bedingungen wieder begonnen, auch in den mitteldeutschen Bundesländern kehrt der Schulalltag in einigen Tagen zur neuen Normalität zurück. Maskenpflicht, Abstandsregeln und erhöhter Infektionsschutz werden den Alltag der Kinder prägen. Für Erwachsene, egal ob Eltern oder nicht, bedeutet der Schulstart aber auch, dass zahlreiche Kinder wieder am Straßenverkehr teilnehmen – sei es zu Fuß, auf dem Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Der TÜV Thüringen appelliert daher gerade jetzt, aus Rücksicht auf die jungen und unerfahrenen Verkehrsteilnehmer besonders vorsichtig zu fahren. Und das aus gutem Grund, denn die Verkehrsunfallstatistik spricht eine deutliche Sprache: In Thüringen verunglückt alle 16 Stunden ein Kind im Straßenverkehr. Daher sollten Autofahrer gerade in den Morgen- und Nachmittagsstunden immer mit den jetzt wieder am Straßenverkehr teilnehmenden Schulkindern rechnen. Besonders in Bereichen von Schulen, aber auch an Haltestellen von Schulbussen und des öffentlichen Personennahverkehrs heißt es jetzt noch mehr als sonst: Augen auf und runter vom Gas!

Der TÜV Thüringen wünscht einen sicheren Schulstart & viel Spaß beim Lesen! 

Sicherheit zum Schulbeginn

Kürzester Weg ist selten der sicherste: Üben des Schulwegs liegt in der Verantwortung der Eltern!

In wenigen Tagen enden in Mitteldeutschland die Sommerferien, in einigen anderen Bundesländern hat die Schule bereits begonnen. Nach den Ferien und der langen Corona-Pause nehmen wieder tausende Schüler am Straßenverkehr teil und müssen den täglichen Weg zur Schule und zurück bewältigen. Vor allem Schulkinder, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, sind laut Unfallstatistik besonders gefährdet. Der kürzeste Weg muss dabei nicht immer der sicherste sein. 

Unfallschwerpunkt Schulweg: Alle 16 Stunden verunglückt ein Kind auf Thüringer Straßen

Vor den Sommerferien war lernen noch von zu Hause angesagt. Jetzt kehrt der Schulalltag zur neuen Normalität zurück – wenn auch unter verschärften Bedingungen mit Abstandsregeln und teilweise Maskenpflicht in den Unterrichtsräumen. Für den Weg zur Schule sind auch zu Corona-Zeiten viele Schüler wieder auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Achmed Leser vom TÜV Thüringen mahnt Autofahrer daher zu besonderer Vorsicht – und das gerade an Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs. Bei Schulbussen ist generell erhöhte Aufmerksamkeit gefragt.

Wenn das Elterntaxi zur Gefahr wird: Morgendlicher Zeitdruck gefährdet Sicherheit der Kinder erheblich

Elterntaxis haben im Corona-Jahr 2020 Hochkonjunktur. Kein Zweifel: Wenn Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren, wollen sie den Schulweg sicherer machen. Doch in der morgendlichen Eile können schnell Fehler passieren: Falsch angelegte Gurte, ungeeignete Kindersitze oder das Aussteigen auf der falschen Fahrbahnseite bergen große Gefahren, die vielen Eltern gar nicht bewusst sind.

Auto & Verkehr

Starkregen und Hitzegewitter: Aquaplaning-Gefahr im Hochsommer

Rekord-Temperaturen und Hitzegewitter machen das Autofahren im Hochsommer nicht nur zur Tortur, es kann bei Starkregen auch gefährlich werden. Plötzlich einsetzender Starkregen oder Hagel ist für Autofahrer nicht nur wegen Aquaplaning eine Gefahr, auch die Sichtweite kann bis auf unter 50 Meter fallen und das Unfallrisiko erhöhen. Zur Gefahr von Aquaplaning oder sogar Straßenglätte kommt hinzu, dass die Lichtautomatik vieler Fahrzeuge bei ungünstigen Verhältnissen die Beleuchtung zu spät einschaltet. Das erhöht die Risiken schlechter Sicht zusätzlich. Auch abgefahrene Sommerreifen mit geringer Profiltiefe sind ein weiterer Risikofaktor.

Richtiges Auffahren auf die Autobahn: Beschleunigungsstreifen voll ausnutzen

Was für manche Autofahrer tägliche Routine ist, kann für andere zur Herausforderung werden: Immer wieder ist zu beobachten, dass weniger geübte Fahrer den Beschleunigungsstreifen beim Auffahren auf die Autobahn nicht richtig nutzen oder sich durch andere Verkehrsteilnehmer verunsichern lassen. Was müssen Autofahrer beim Einordnen in den Autobahnverkehr beachten und was gilt für diejenigen, die sich bereits auf der Autobahn befinden? Was ist verboten oder gar gefährlich? Unfallexperte Achmed Leser vom TÜV Thüringen erklärt, worauf es ankommt.

HU-Terminservice mit einem Klick

Unkompliziert und schnell zur Plakette!

Vereinbaren Sie ganz einfach einen Termin an unseren Kfz-Prüfanlagen und melden Sie Ihr Fahrzeug zur HU, AU oder zu Änderungsabnahmen an.

2020 müssen Fahrzeuge mit blauer HU-Plakette zum TÜV.

Bildung & Personal

Seminar: Verkehrssicherungspflicht - Gebäude, Außenanlagen und Verkehrswege für Dritte unbedenklich nutzbar halten

Jeder Eigentümer von Immobilien ist verpflichtet, für die Verkehrssicherheit der Objekte Sorge zu tragen. Verkehrssicherheit bedeutet, dass das Gebäude und die Außenanlagen durch Dritte unbedenklich genutzt werden können.

Dieses Seminar ist als Präsenzveranstaltung sowie als Live-Webinar buchbar.

Seminar: Grundlagen des technischen Facility Managements

Technische Gebäudeausrüstung wird immer komplexer, was die Anforderungen an Nutzung und Wartung stetig erhöht. Alle Beschäftigten in der Haustechnik, Verwaltung und Wartung von Gebäuden haben in diesem Bereich sehr umfangreiche Aufgaben zu erfüllen, für deren Erledigung immer mehr Fachwissen wichtig ist. 

Dieses Seminar ist als Präsenzveranstaltung sowie als Live-Webinar buchbar.

Seminar-Termine 2021 online

Seminar-Termine 2021 bereits JETZT in vielen Kategorien verfügbar!

Denken Sie bereits jetzt an Ihre Aus- und Weiterbildung 2021. In diesen Kategorien sind Seminar-Termine für 2021 ab sofort buchbar:

Ex-Schutz

Seminarprogramm erweitert: Betrieblicher Explosionsschutz

In vielen Branchen sind mögliche Brände und Explosionen am Arbeitsplatz eine ernstzunehmende Gefahr. Überall, wo brennbare Stoffe verarbeitet werden oder entstehen, muss mit erhöhter Brand- und Explosionsgefahr gerechnet werden.

In eigener Sache

Gründung des TÜV Thüringen vor 30 Jahren

Am 27. April 1990 gründeten Thüringer Unternehmen im Panorama-Hotel in Oberhof den TÜV Thüringen in seiner heutigen Form. Der Technische Überwachungsverein verfolgte damals die gleichen Ziele wie heute: den Schutz von Menschen und Umwelt vor Gefahren, die von Technik ausgehen können. Wir sind stolz auf 30 Jahre Qualität und Sicherheit aus dem Herzen Deutschlands. Lesen Sie mehr darüber, wie 1990 alles angefangen hat und welche neuen Herausforderungen die Sachverständigen in der damaligen Wendezeit bewältigten.

Newsletter abbestellen
© TÜV Thüringen-Gruppe