Zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb

Entsorgungsfachbetriebe (Efb) wirken an der Förderung der Kreislaufwirtschaft mit und stellen so den Schutz von Mensch und Umwelt bei der Erzeugung und Bewirtschaftung von Abfällen sicher. Fachbetriebe zeichnen sich durch besondere Qualifikation, Organisation und Zuverlässigkeit aus, die anhand einer unabhängigen Prüfung und Zertifizierung gemäß EfbV nachgewiesen wird. Dies führt zu zahlreichen behördlichen Privilegierungen und trägt dazu bei, das Vertrauen potentieller Kunden besser zu gewinnen.

Zertifizierung durch den TÜV Thüringen

Mit einem Zertifikat des TÜV Thüringen erfüllen Sie die Forderung aus dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) nach einem behördlich anerkannten Überwachungsvertrages zwischen dem Entsorgungsfachbetrieb und einer akkreditierten Zertifizierungsstelle. Die unabhängigen Experten des TÜV Thüringen bieten Ihnen ein hohes Maß an Erfahrung und Kompetenz bei der Überwachung. Beim Audit wird überprüft, dass die grundlegenden Anforderungen an einen entsorgungsfachbetrieb erfüllt werden:

  • Betriebsorganisation, Zuständikeiten
  • Zuverlässigkeit, Eignung Betriebsinhaber/GF
  • Dokumentation, Betriebstagebuch, Nachweisführung
  • Betriebsbeauftragte, personelle Ausstattung
  • Einhaltung von Umwelt- & Gefahrgutvorschriften
  • Versicherungsschutz & Arbeitsschutz

Anforderungen nach EfbV

Ein Betrieb kann im Sinne des § 2 EfbV ein Entsorgungsfachbetrieb werden,
wenn dieser

  • Abfälle einsammelt, befördert, lagert, behandelt, verwertet, beseitigt, handelt oder markelt,
  • die o. g. Tätigkeiten selbstständig auf Grund seiner organisatorischen, personellen und technischen Ausstattung wahrnimmt und
  • die Anforderungen an Organisation und Ausstattung sowie an die Zuverlässigkeit, Fach- und Sachkunde des Inhabers und der im Betrieb beschäftigten Personen erfüllt.

War diese Seite hilfreich für Sie?

Vielen Dank.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×