Energieaudit nach DIN EN 16247-1

Energieeffizienz

Ziel eines Energieaudit nach DIN EN 16247-1 ist die Verbesserung der Energieeffizienz und die Reduzierung des Energieeinsatzes.

Im Rahmen eines TÜV Thüringen - Energieaudits wird eine umfassende energetische Bestandsanalyse durchgeführt. Dazu begutachten und bewerten unsere Energieeffizienz-Experten Ihre Gebäude, Betriebsanlagen und Arbeitsabläufe, identifizieren Schwachstellen hinsichtlich des Energieeinsatzes, benennen Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz und bewerten diese unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Energieaudit für große Unternehmen

Für alle Unternehmen,  die die EU-Kriterien für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) nicht erfüllen, ist die Durchführung von Energieaudits nach DIN EN 16247-1 seit der Novelle des Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) im April 2015 verpflichtend. Diese großen Unternehmen müssen bis zum 05. Dezember 2015 erstmalig und danach wiederkehrend spätestens aller vier Jahre ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchführen.

Weiterführende Informationen sind im Merkblatt des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zusammengestellt.

Energieaudit für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Für kleine und mittlere Unternehmen bietet sich die Durchführung eines Energieaudits an, um Energiekosten zu senken und Steuererleichterungen gemäß § 55 Energiesteuergesetz bzw. § 10 Stromsteuergesetz (Spitzenausgleich) in Anspruch zu nehmen.

Vorgehensweise beim Energieaudit

  1. Vereinbarung hinsichtlich der Auditziele und -tiefe sowie der messbaren Erfolgskriterien
  2. Auftakt-Besprechung zur Abstimmung der Vorgehensweise
  3. Datenerfassung und ggf. temporäre Messungen zur Ermittlung von Lastgänge der Hauptverbraucher
  4. Betriebsbegehung und vor-Ort-Prüfung der Anlagen und Arbeitsabläufe
  5. Analyse und Bewertung der gesammelten Daten und Erkenntnisse
  6. Identifikation und Bewertung von Einsparpotenzialen, Entwicklung eines Maßnahmenkatalogs
  7. Berichterstellung einschließlich eines Maßnahmeplanes zur Verbesserung der Energieeffizienz
  8. Abschließende Erörterung und Dokumentation der Ergebnisse des Energieaudits

Ergebnisse des Energieaudits

Nach erfolgreichem Abschluss des Energieaudits verfügen Sie über:

  • eine detaillierte Analyse, anschauliche Darstellung und objektive Bewertung der gegenwärtigen Energiesituation
  • einen Maßnahmenkatalog mit konkreten Handlungsempfehlungen zur Verringerung des Energieverbrauchs
  • einen anerkannten Nachweis, der kleine und mittlere Unternehmen (KMU) berechtigt, Strom- und Energiesteuerentlastungen in Anspruch zu nehmen
  • und haben damit eine wesentliche Voraussetzung für ein systematisches Energiemanagement nach ISO 50001 geschaffen. 

Gut zu wissen

Definition kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Der Begriff KMU wurde von der EU definiert [2003/361/EG (ABl. L 124 vom 20.5.2003, S. 36)]. Auszug: "Die Größenklasse der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) setzt sich aus Unternehmen zusammen, die weniger als 250 Personen beschäftigen und die entweder einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. EUR erzielen oder deren Jahresbilanzsumme sich auf höchstens 43 Mio. EUR beläuft." Dabei wird stets die Unternehmensgruppe betrachtet, wenn es derartige Verflechtungen gibt.

Energieaudit vs. Energiemanagement

Die Energie-Experten des TÜV Thüringen greifen auf umfassende Erfahrungen bei der Implementierung von Energie- und Umweltmanagementsystemen, in der Energieberatung sowie bei der Durchführung von Energieaudits in Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen zurückgreifen. Der TÜV Thüringen e.V. ist für die Zertifizierung von Energie- und Umweltmanagmentsystemen akkreditiert. Die Energieaudits werden nach DIN EN 16247-1 durchgeführt und sind damit als Nachweis zur Gewährung des Spitzenausgleichs für kleine und mittelständische Unternehmen anerkannt

Inhaltlich entspricht ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 im Wesentlichen der Energetischen Bewertung im Rahmen eines systematischen Energiemanagement nach ISO 50001. Mit einem Energieaudit schaffen Sie somit die Grundlage um ein Energiemanagementsystem in Ihrem Unternehmen einzuführen. Erst ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach ISO 50001 ist ein Garant für eine kontinuierliche und nachweisliche Verbesserung des Energieeinsatzes und Energieeffizienz.

Energieaudits erfüllen die Anforderungen gemäß Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV) und dienen als Voraussetzung zur Gewährung des Spitzenausgleichs

War diese Seite hilfreich für Sie?

Vielen Dank.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×