Prüfung und Begutachtung von Gashochdruckleitungen

Erdgas und andere artverwandte Brenngase wie Biogas, Flüssiggas, durch Wasserelektrolyse erzeugter Wasserstoff und synthetisch erzeugtes Methan werden, besonders wenn es um große Entfernungen geht, in Rohrleitungen unter Druck transportiert. Diese Rohrleitungen sowie die zugehörigen Anlagen unterliegen aufgrund des Gefährdungspotenzials des Mediums besonderen Anforderungen hinsichtlich Konstruktion, Bau und Betrieb. In Deutschland werden in der Verordnung über Gashochdruckleitungen (Gashochdruckleitungsverordnung - GasHDrLtgV) alle Anforderungen definiert, darunter die Regelungen zur Begutachtung und regelmäßigen Prüfung der Rohrleitung und der Anlagen.

Umfang von Gashochdruckleitungen

In der Gashochdruckleitungsverordnung wird beschrieben: „Zu den Gashochdruckleitungen gehören alle dem Leitungsbetrieb dienenden Einrichtungen, insbesondere Verdichter-, Entspannungs-, Regel- und Messanlagen, sowie Leitungen oder Leitungssysteme zur Optimierung des Gasbezuges und der Gasdarbietung."

Unsere Begutachtungs- und Prüfleistungen für Gasleitungen und Gasleitungsanlagen

Grundlage unserer Leistungen ist die Akkreditierung als unabhängige und unparteiische Inspektionsstelle für Gashochdruckleitungen sowie die entsprechende Anerkennung als Sachverständige. Dies erlaubt das Durchführen von Konformitätsbewertungsverfahren bei der Herstellung sowie die wiederkehrenden Prüfungen von Gashochdruckleitungen. Für beides verfügen wir über einen langjährigen und breiten Erfahrungsschatz. Wir begleiten Ihre Vorhaben für Gasleitungen mit einem zulässigen Betriebsdruck von mehr als 16 bar (Gashochdruckleitungen) und solchen bis 16 bar hinsichtlich:

  • Konformitätsbewertung im Hinblick auf die Errichtung neuer Gashochdruckleitungen oder Leitungssysteme für die Gasversorgung einschließlich aller zugehörigen Anlagen (gutachterliche Äußerung nach §5 Abs. 1 Satz 2 GasHDrLtgV)
  • Inspektionen an Gashochdruckleitungen
  • Neubewertung der Konformität von vorhandenen Gashochdruckleitungen (z.B. Druckerhöhung nach DVGW G 458)
  • Wiederkehrende Prüfungen an Durchleitungsbehältern nach DVGW G 498 auch nach dem Schallemissionsverfahren
  • Konformitätsbewertung und wiederkehrende Prüfungen im Bereich Explosionsschutz und Drucktechnik an Biogasaufbereitungs- und Einspeiseanlagen.

War diese Seite hilfreich für Sie?

Vielen Dank.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×