Zertifizierung nach dem Standard ZNU Nachhaltiger Wirtschaften

Nachhaltigkeit! Wie geht das?

Unternehmerischer Erfolg definiert sich heute längst nicht mehr ausschließlich an kaufmännischen Kennzahlen. Damit Unternehmen langfristig im Markt bestehen, richten sie ihren Unternehmenszweck zunehmend auch an Themen wie Qualität, Umwelt und soziale Verantwortung aus. Welche Nachhaltigkeits-Themen sind für Ihre Organisation relevant? Mit einer systematischen Analyse können Sie Ihr Unternehmen kontinuierlich verbessern. Die erfahrenen Experten des TÜV Thüringen unterstützen Sie bei Ihrem Verbesserungsprozess. Greifen Sie auf unsere große Erfahrung in den Zertifizierungsgebieten Qualität, Umwelt und Soziales zurück. Der Weg ist das Ziel!

Standard Nachhaltiger Wirtschaften

Der ZNU-Standard „Nachhaltiger Wirtschaften“ beinhaltet die integrierte systematische Betrachtung (Denken, Handeln, Messen, Kommunizieren) der drei Säulen der Nachhaltigkeit: Wirtschaft, Umwelt und Soziales. Insgesamt werden 23 Handlungsfeldern wie z.B. Innovation, Qualität, Daten; Klima, Abfall, Wasser; Menschenrechte, Arbeitsschutz, Demografie betrachtet. Hierbei werden auch die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (UN SDGs) aufgegriffen.

Mehr Informationen zum ZNU-Standard "Nachhaltiger Wirtschaften" finden Sie im Download-Bereich des  Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU) der Universität Witten/Herdecke unter: www.znu-standard.com/downloads

Mit innovativem Ansatz zum Erfolg

Beim Zertifizierungsprozess wird ein großer Teil im Vorfeld durch Datenaustausch und Dokumentenanalyse betrachtet (Stufe-I-Audit im Remoteverfahren). Beim Audit vor Ort werden alle Unternehmensprozesse stichprobenhaft unter Berücksichtigung der vom Unternehmen identifizierten Hauptthemen („Wesentlichkeitsanalyse“) einbezogen. Bei den Auditierungen liegt der Schwerpunkt beim Aufzeigen von Verbesserungspotential, sobald die Grundpflichten als eingehalten bewertet wurden.  

Die Vorteile liegen auf der Hand

  • Integration von Nachhaltigkeitsthemen in die Unternehmensprozesse unter Einbeziehung der Lieferkette zur Erfüllung neuer rechtlicher Anforderungen (Stichwort Lieferkettengesetz)
  • Unterstützung der Fehlervermeidung und Verringerung der Verschwendung von Ressourcen
  • Imagevorteil und Marketinginstrument
  • Unabhängig von der Reife eines Unternehmensführungssystems bietet der ZNU-Standard den Rahmen zur Verbesserung (nachhaltiger Wirtschaften)
  • Der Einstieg ist nicht abhängig von bereits bestehenden Systemzertifizierungen, diese können aber den Zertifizierungsaufwand erheblich senken
  • Gute Kompatibilität mit weiteren Systemzertifizierungen (Möglichkeit von integrierten Kombiauditierungen mit z.B. ISO 9001, 14001, 45001, 50001)

Welche Unternehmen profitieren von diesem Standard?

Alle Unternehmen und Organisationen, denen ein positives Image bei Kunden und Endverbrauchern, in der Öffentlichkeit, bei Mitarbeitern, bei Geldgebern und bei Lieferanten wichtig ist und die sich vorausschauend im Bereich Nachhaltigkeit aufstellen wollen zeigt der ZNU-Standard hierzu den Weg. Mit einer Zertifizierung durch einen unabhängigen Dritten dokumentieren Sie die eigenen Anstrengungen nach innen und außen.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×