Grundsätzlich kann der Zeitpunkt der Umstellung innerhalb der Übergangsfrist frei gewählt werden. Anstelle eines separaten, zusätzlichen Audits entscheiden sich viele Kunden jedoch für eine Umstellung im Rahmen des nächsten anstehenden Überwachungs- oder Rezertifizierungsaudits.

Wir empfehlen, für das sogenannte Umstellungsaudit am besten das nächste anstehende Audit im 1. oder 2. Quartal 2018 zu nutzen. Sollte das nicht möglich sein, raten wir dringend die Umstellung umgehend in einem separaten Termin vorzunehmen. Warten Sie damit bitte nicht bis zur letzten Möglichkeit, um den lückenlosen Zertifikatserhalt sicher zu stellen.

Bereiten Sie die Audits zur Normumstellung gut vor, damit diese reibungslos laufen und die Gültigkeit des Zertifikates durch etwaige Korrekturmaßnahmen zu keinem Zeitpunkt gefährdet ist. 

Seit 01.09.2017 keine Re- und Neuzertifizierungen nach ISO 9001:2008 und ISO 14001:2004

Die Übergangsfrist für ISO 9001:2015 und ISO 14001:2004 endet am 14.09.2018. Da die Zertifizierungsstelle ausschließlich Zertifikate mit einer Laufzeit von mindestens 12 Monaten ausgibt, werden seit dem 01.09.2017 keine Re- oder Neuzertifizierungen nach den bisherigen Normvarianten angeboten.

Bis 30.06.2018 Umstellungsaudit beauftragen

Die erfolgreiche Umstellung des zertifizierten Managementsystems umfasst mehr als die fristgerechte Durchführung eines Umstellungsaudits. Daher sollten Sie dieses bis spätestens 30.06.2018 in Auftrag gegeben haben. So geraten Sie nicht in Gefahr, Ihr Zertifikat zu verlieren. Dies wäre die Folge einer nicht bis zum 14.09.2018 abgeschlossenen Systemanpassung.

Erfolgreich abgeschlossen bedeutet, dass eventuelle Nichtkonformitäten aus vorangegangenen oder dem aktuellen Audit nachweislich behoben wurden. Nicht zuletzt ist die Umstellung erst dann erfolgreich abgeschlossen, wenn das Verfahren durch die Zertifizierungsstelle freigegeben wurde.

Merkmale einer erfolgreichen Umstellung sind: 

  • Anpassung des gesamten Management-Systems an die ISO 9001:2015 bzw. ISO 14001:2015
  • Implementierung der neuen Systembestandteile (z.B. Kap. 4. Kontext der Organisation, 6.1.Maßnahmen zum Umgang mit Risiken und Chancen, 7.1.6 Wissen der Organisation)
  • Audit zur Umstellung wurde durchgeführt
  • alle Nichtkonformitäten behoben
  • Verfahren wurde durch Zertifizierungsstelle freigegeben.

In diesem Sinne und damit Sie sicher sein können, dass die Umstellung des QM bzw. UM-Systems fristgerecht abgeschlossen wird, empfehlen wir das Audit so früh wie möglich, spätestens jedoch bis zum 30.06.2018 zu veranlassen

Voraudit als Bereitschaftsbewertung

Das Voraudit oder die Bereitschaftsbewertung empfehlen wir unseren Kunden zur Vorbereitung auf das Umstellungsaudit, damit dieses schnell und erfolgreich durchgeführt werden kann. Organisationen, die eine Erstzertifizierung nach DIN EIN ISO 9001:2015 oder ISO 14001:2015 in Betracht ziehen, sollten den Vorbereitungsstand unbedingt durch ein Voraudit untersuchen lassen.

Die Bereitschaftsbewertung dient der Feststellung der Zertifizierungsfähigkeit und ermittelt noch ausstehenden Handlungsbedarf. Wir bieten dieses Audit als besonderen Service an. Es ist kein obligatorischer Bestandteil des Zertifizierungsprozesses.

Sie haben weitere Fragen? Wir beraten Sie gerne am Servicetelefon unter: 03641 3997 40.

Kontakt zur Zertifizierungsstelle des TÜV Thüringen e.V.

TÜV Thüringen e.V.
Ernst-Ruska-Ring 6, 07745 Jena

Telefon  03641 3997 40

zertifizierung(at)tuev-thueringen.de
www.tuev-thueringen.de/gk/managementsysteme