Zertifizierung von Fachbetrieben

Gas tanken

Fachbetriebe, die Ihre Qualitätsarbeit beim Nachrüsten von Fahrzeugen mit Flüssiggas- oder Erdgasantrieb bescheinigen lassen wollen, können sich zertifizieren lassen. Der TÜV Thüringen hat dazu ein entsprechendes Prüf- und Zertifizierungsverfahren entwickelt. Mit dieser exklusiven Dienstleistung kann ein Umrüstbetrieb

  • seine qualitativ hochwertige und normgerechte Arbeit,
  • den Gebrauch und die Funktion eines Qualitätssicherungssystems sowie
  • seine hohen Sicherheitsstandards

beim Einbau von Gasantriebsanlagen aufzeigen.

Grundlage für die Zertifizierung ist eine umfangreiche Überprüfung des Fachbetriebes. Dabei werden alle relevanten Voraussetzungen vor Ort im Unternehmen begutachtet und dokumentiert.

Nach erfolgreicher Verfahrens- und Betriebsüberprüfung erhält die Nachrüstfirma ein Zertifikat und ein Prüfsiegel. Beides ist bei jährlicher Überwachung drei Jahre gültig.

Zertifizierungsgrundlagen

Grundlage der Zertifizierung sind nationale und internationale Vorschriften zum Bau und Betrieb von Gasnachrüstsystemen:

  • StVZO §41a
  • ECE-R 67
  • ECE-R 115 Prüfvorschriften (GAP, GSP)
  • BGR 157 „Fahrzeug-Instandhaltung“

War diese Seite hilfreich für Sie?

Vielen Dank.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×