Rohrleitungsprüfung

Wanddickenmessung an einer Rohrleitung

Rohrleitungen sind in den unterschiedlichsten Anwendungen in vielen Bereichen von Wirtschaft, Industrie und Handwerk anzutreffen. In Abhängigkeit von Medium und Verwendung unterliegen sie unterschiedlichen technischen Regeln. Rohrleitungen beispielsweise, die Druckbehälter miteinander verbinden, werden zur Druckanlage gezählt und entsprechend behandelt. Bei Fernrohrleitungen oder Gashochdruckleitungen dagegen müssen andere Faktoren wie die Wirtschaftlichkeit und die Umweltverträglichkeit berücksichtigt werden.

Die genannten Beispiele machen deutlich, dass jede Rohrleitung ihr individuelles Gefährdungspotenzial besitzt. Die Prüffristen und die Prüfung von Rohrleitungen werden daher in Abhängigkeit des Gefährdungspotentials festgelegt und durchgeführt. Ist dieses Potential sehr hoch, dann werden auch Rohrleitungen zu überwachungsbedürftigen Anlagen und gehören in den Regelbereich der Betriebssicherheitsverordnung.

Leistungen der Zugelassenen Überwachungsstelle

Der TÜV Thüringen als zugelassene Überwachungsstelle besitzt umfangreiches Know-how und die Erfahrungen zum sicheren Betrieb von Rohrleitungen. Die Sachverständigen führen durch:

  • Festlegung von Prüfzyklen,
  • ganzheitliche Anlagenprüfung gemäß BetrSichV,
  • Materialprüfung mit innovativen Prüfkonzepten.

Weitere Themen zur Anlagensicherheit

War diese Seite hilfreich für Sie?

Vielen Dank.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×