Mobile Werkstoffanalyse: Materialanalyse

Werkstoffanalyse | Werkstoffattest | Werkstoffprüfung | TRD 508 | Spektralanalyse | Materialattest

Ihr Unternehmen hat Stahl gekauft und das Werkstoffattest verlegt? Unsere Materialprüfung mit detaillierter Werkstoffanalyse ist Ihre Rettung!

Vor allem bei älteren Bestandsanlagen kommt es immer wieder vor, dass nur noch wenige Unterlagen zu den beim Bau verwendeten Materialien vorliegen. Spätestens beim Versuch, beschädigte Einzelteile möglichst artgleich zu ersetzen, wird dieser Wissensmangel zum Problem. An dieser Stelle kommt die mobile Werkstoff- und Materialanalyse des TÜV Thüringen zum Einsatz: Wir untersuchen alle Materialien auf Eisen-, Kupfer, Aluminium- und Nickel-Basis und bestimmen, um welchen Werkstoff es sich handelt.

Bei der Materialanalyse handelt es sich um ein schnelles und zugleich zerstörungsfreies Prüfverfahren. Es liefert Ihnen eine genaue Auskunft über die Zusammensetzung des vorliegenden Materials und ermöglicht so eine exakte Identifikation. Die Materialanalyse kann auch zu Vergleichsmessungen zwischen verschiedenen Materialien oder zwischen Material und Attest genutzt werden.

Ihre Vorteile im Überblick

  • schnelle Aussage: Die Materialzusammensetzung kann direkt vor Ort bestimmt werden
  • keine Schäden:

    Die Materialanalyse ist ein zerstörungsfreies Prüfverfahreng

  • großes Einsparpotenzial: Die genaue Kenntnis des Werkstoffes erlaubt Instandsetzungen und Weiterbetrieb statt kostenintensiver Neuanschaffung

Sie sehen: Unsere Materialanalyse ist eine schnelle und nützliche Dienstleistung, die Ihrem Unternehmen hohe Kosten ersparen und durch effiziente Ressourcennutzung auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten kann.

Bestandteile und Ablauf der Materialanalyse

  • Voraussetzungen: frei zugängliches Prüfobjekt ohne Oberflächenverunreinigungen, nach Möglichkeit auf „Zimmertemperatur“

  • Ablauf: Mit Hilfe eines Lichtbogens zwischen unserem Gerät und Ihrem Bauteil wird eine kleine Menge Material verdampft, der entstehende Brennfleck hat einen Durchmesser von maximal 10 Millimetern
  • Unser Gerät saugt das verdampfte Material ein und analysiert seine Zusammensetzung
  • Die Auswertung der Spektrallinien erlaubt mit Hilfe einer hinterlegten Datenbank eine exakte Benennung des vorliegenden Materials sowie einen Abgleich mit gängigen Standards

Die Kosten für eine Materialanalyse richten sich nach der Anzahl der Messstellen, welche pro Auftrag zu prüfen sind.

Die Experten des TÜV Thüringen unterstützen Sie nicht nur bei der Einhaltung und Optimierung der gesetzlichen Prüf- und Sicherheitsanforderungen, sondern unterstützen Sie auch beim Schutz der Umwelt.

Zwischen der Sonde und dem Material wird ein Lichtbogen erzeugt, der eine kleine Probe des Materials oberflächlich verdampft und im Analysegerät auswertet.
Mittels einer mobilen Spektralanalyse wird die chemische Zusammensetzung des Materials ermittelt. So kann genau geschaut werden, welche einzelnen Elemente im Material enthalten sind und so Rückschlüsse auf die Materialbeschaffenheit geschlossen werden.

War diese Seite hilfreich für Sie?

Vielen Dank.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×