Mobile Werkstoffanalyse: Gefügeanalyse

Zeitstandbeanspruchung | Bauteilprüfung | Werkstoffanalyse | TRD 508 | VGB-S-506

Eine Gefügeanalyse wird vor allem an Anlagen mit Zeitstandbeanspruchung durchgeführt. Die Analyse erlaubt eine Prüfaussage bei wiederkehrenden Prüfungen, wobei sowohl die gesamte Lebensdauer als auch die resultierende Restlaufzeit der Komponenten berücksichtigt werden. Die Gefügeanalyse wird vor allem an Bauteilen eingesetzt, die hohen Temperaturen und regelmäßigen Lastwechseln unterliegen, zum Beispiel im Kraftwerksbereich.

Die Gefügeanalyse untersucht das Materialgefüge direkt vor Ort, ohne das Bauteil zu beschädigen oder heraustrennen zu müssen. Unvermeidlich ist nur eine partielle Beeinträchtigung der Bauteiloberfläche durch Schleifen, Polieren und Ätzen    

Ihre Vorteile im Überblick

  • Wissen schafft Planbarkeit: bei laufenden Anlagen können Aussagen zum möglichen Weiterbetrieb oder zur Notwendigkeit eines Austauschs getroffen werden

  • Keine Zerstörung, keine Reparaturkosten: Die Prüfung kann direkt am eingebauten Rohrabschnitt erfolgen, ohne dass ein Segment herausgetrennt werden muss
  • Live vor Ort: Sie können sich selbst vom Gefüge eines Bauteils überzeugen

Sie sehen: Unsere Gefügeanalyse ist eine schnelle und nützliche Dienstleistung, die Ihrem Unternehmen hohe Kosten ersparen und durch effiziente Ressourcennutzung auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten kann.

Bestandteile und Ablauf der Gefügeanalyse

  • Das Bauteil bzw. der zu prüfende Rohrabschnitt wird angeschliffen und poliert
  • Die polierte Oberfläche wird mit einem für das Material geeigneten Ätzmittel geätzt  (Sollte das Material nicht bekannt sein, schafft unsere Materialanalyse Klarheit)
  • Das „freigelegte“ Gefüge wird mittels Mikroskop betrachtet und auf Fehlstellen, Risse und andere mögliche Risiken untersucht
  • Ein Foto dokumentiert den Zustand des Gefüges (keine Replika-Technik)

Die Kosten für eine Gefügeanalyse sind von Einzelfall zu Einzelfall verschieden und richten sich vor allem nach der Härte des Materials und der Anzahl der Messstellen. Unsere Experten unterbreiten Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Für die Gefügeanalyse ist eine spiegelglatte Oberfläche notwendig. Dafür wird die Materialoberfläche angeschliffen, poliert und anschließend angeätzt.
Das Gefüge wird mittels Mikroskop betrachtet und auf Fehlstellen oder Risse untersucht. Die 250-fach vergrößerten Fotos werden zur Dokumentation direkt gespeichert.

War diese Seite hilfreich für Sie?

Vielen Dank.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren!

×