Ein Punkt auf der großen Skala des nachhaltigen Handelns ist die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung durch Organisationen und Unternehmen. Bereits 2010 wurde ein entsprechender DIN-Leitfaden dazu veröffentlicht (DIN ISO 26000 “Guidance on Social Responsibility"), welcher die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung und Nachhaltigkeit in Organisationen und Unternehmen thematisiert. Er soll eine weltweit einheitliche Linie zu den verschiedenen Interpretationen von Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Verantwortung (engl. Corporate Social Responsibility, CSR) schaffen. Der Leitfaden bildet eine inhaltlich breite Grundlage und dient als freiwillige Richtlinie zur Übernahme gesellschaftlichen Engagements.

„In Zeiten wachsenden Interesses in der Öffentlichkeit durch soziale Netzwerke gewinnt CSR und Nachhaltigkeitsmanagement in Unternehmen und Institutionen stark an Bedeutung“, weiß Raoul Michel, Leiter der Zertifizierungsstelle für Systeme und Personal des TÜV Thüringen e.V. Sozial verantwortungsvoll agierende Unternehmen und solche, die auch eine ökologische Verantwortung in ihren Unternehmenswerten definiert haben, können oft wirtschaftlich größere Erfolge verzeichnen. Michel kann über viele Beispiele nachhaltigen Handels jenseits der ökologischen Betrachtungsweise berichten. Sei es die Einrichtung eines Betriebskindergartens, die Installation eines betrieblichen Gesundheitsmanagements, das Engagement von Firmen im Breitensport oder das Vorantreiben von Innovationen im Unternehmen.

Fortschrittliche Geschäftsmodelle, die nachhaltig und unternehmerisch verantwortungsvoll sind, bieten eine adäquate Antwort auf die von der Globalisierung verursachten Veränderungsprozesse und Herausforderungen auf den Gebieten Umweltschutz, Arbeitsrecht oder soziale Gerechtigkeit. Einerseits kann so die Akzeptanz bei Kunden und Verbrauchern, oft auch in der breiteren Öffentlichkeit gesichert werden. Zum anderen bringt nachhaltiges Handeln zufriedene Mitarbeiter und zieht besonders in Zeiten von Fach- und Führungskräftemangel neue potenzielle Bewerber an.

TÜV Thüringen – Mit Sicherheit in guten Händen!

Als international tätiges Dienstleistungsunternehmen mit Stammsitz in Erfurt sorgt der TÜV Thüringen für Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit. Dazu sind in den Geschäftsfeldern Anlagen und Produkte, Fahrzeug und Mobilität, Qualifizierung sowie Zertifizierung mehr als 1 000 Mitarbeiter weltweit tätig, davon mehr als 600 in Deutschland. Die Experten, Ingenieure und Sachverständigen des TÜV Thüringen arbeiten zum Vorteil aller Branchen, privater Kunden und der öffentlichen Hand. In Deutschland ist der TÜV Thüringen mit elf großen Standorten in Berlin, Bayern, Hessen, Sachsen und Thüringen sowie mit zahlreichen Kfz-Prüfstationen in Thüringen vertreten.